Ingenieurbüro IGS21
Hydraulischer Abgleich - Energie optimal nutzen


Mit hydraulischem Abgleich wird die Abstimmung und Einstellung aller Teile
des Heizungssystems aufeinander verstanden,
Dann kann genau die Wärmemenge die Räume erreichen, die jeweils benötigt wird

Botschafter hydraulischer Abgleich



Heizkosten sparen - leicht gemacht !!

Das Ziel des hydraulischen Abgleichs ist es, in jedem Zimmer, unabhängig vom Verbrauch anderer, die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Dazu werden einregulierbare Drosselventile eingesetzt, um nur den Volumenstrom durchzulassen, der vom Verbraucher gewollt ist und um somit gleiche Strömungsverhältnisse zu schaffen.

Ein hydraulischer Abgleich hat stattgefunden, wenn alle Heizflächen und Fußbodenheizungen im Haus, die zu einem System gehören, den gleichen hydraulischen Widerstand aufweisen.
Das bedeutet alle Heizflächen und Fußbodenheizungen im Haus werden gleichmäßig warm.

Woran erkenne ich, dass der hydraulischer Abgleich abgestimmt werden muss?

  • Die Heizflächen, Fußbodenheizung sind bei gleicher Einstellung unterschiedlich warm (Bsp. Wenn das Thermostat an der Heizfläche des Nachbarn auf drei gedreht ist, ist sie viel wärmer als die eigene).
  • Die Heizflächen, Fußbodenheizungen haben unterschiedliche Aufheizzeiten (Bsp. die Heizfläche des Nachbarn wird viel schneller warm als die eigene)

  • Man hört Fließgeräusche, wenn Heizflächen, Fußbodenheizung angestellt sind.
  • Vor- und Rücklauf weisen in etwa eine gleiche Temperaturdifferenz über alle Heizflächen in einem Haus auf.
  • einzelne oder alle Räume einer Wohnung/Hauses werden kaum bzw. unzureichend beheizt.
    (Vorlauf wird bei geöffnetem Thermostat warm, Rücklauf bleibt kalt)

Trifft auch nur eine dieser Aussagen zu, ist ein hydraulischer Abgleich notwendig, um eine optimierte und somit kostengünstige Heizwärmeversorgung zu gewährleisten.


Unsere Berechnungen als Grundlage für einen hydraulischen Abgleich, die fachkompetent, neutral und unabhängig durchgeführt werden, stellen optimale Entscheidungshilfen für eine energieeffiziente Heizanlage sicher.

Der hydraulischer Abgleich ist die Voraussetzung für die Förderung durch die KfW, des BAFA und ggf. lokaler Energieversorger.

Unsere Berechnung und Dokumentationen erfolgen nach den Regeln der KfW, des BAFA und dem VdZ (Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V.)